Rezepte

Vegan Grillen – Die Perfekte Kräuterbutter

Was ist der absolute Klassiker bei jedem Grillfest? Kräuterbutter! Wir stellen euch in diesem Artikel zwei Rezepte für die perfekte vegane Kräuterbutter vor: Bärlauchbutter und Tomatenbutter. Mega gut, in ein paar Minuten fertig und leicht zu variieren. Viel Spaß!

Vegane Kräuterbutter – Die Basics

Um vegane Kräuterbutter herzustellen, braucht man vegane Butter oder pflanzliche Margarine. Im Handel bekommt man mittlerweile eine Vielzahl guter Alternativen. Bei Warentest hat zuletzt die sehr günstige Margarine „Deli Reform Das Original“ als beste im Test und auch recht gut bei Ökotest abgeschnitten. Aber auch bei Discountern gibt es teils recht gute Pflanzenmargarinen: positiv fällt da die Sonnenblumenmargarine von der Edeka-Eigenmarke „Gut&Günstig“ auf, die gänzlich auf Palmöl verzichtet und dabei unschlagbar günstig ist. Eine schöne Auflistung palmölfreier Margarinen bietet übrigens Utopia.

Die nächste Zutat ist frische oder gefrorene Kräuter, da benötigt man so viel man mag. Ich verwende in der Regel ein großes Bund oder eine Hand voll. Gerade bekommt man tollen Bärlauch, das ist für mich immer ein Highlight. Ansonsten sind Petersilie, Schnittlauch, Thymian, Salbei oder gemischte italienische Kräuter auch super. Aber da sei der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Trotzdem verwende ich auch noch zusätzlich gerne, sofern ich das zuhause habe, getrockneten Estragon. Das ist nämlich genau das Aroma der Butter, die meine Mutter immer früher gemacht hab. Und für die Würzung darf man gerne minimalistisch sein und einfach Salz verwenden.

Der Trick mit der Margarine

Wenn ich so an meine Zeiten vor dem Veganismus zurückdenke, wäre ich irgendwie nie auf die Idee gekommen, Margarine statt Butter zu verwenden. Butter hat merkwürdigsterweise einen guten Ruf. Dass viele Margarinen ähnlich schmecken, hätte ich damals nie gedacht – ich habe es aber auch einfach nie ausprobiert. Und wenn ich dann Kräuterbutter gemacht hab, hab ich die steinharte Butter erstmal aus dem Kühlschrank geholt und so lange in die Küche gestellt, bis sie weich war, damit ich besser die Kräuter und Gewürze einarbeiten konnte. Margarine ist durch die Pflanzenöle etwas weicher und meist schon direkt aus dem Kühlschrank zu verarbeiten. Allein das ist convenience pur. Dann kommt natürlich der günstige Preis und die längere Haltbarkeit dazu. Abseits vom gelegentlichen Backen und der Kräuterbutter zum Grillen gibt es ehrlich gesagt nichts, wofür ich das sonst verwendet hätte.

Und jetzt kommen unsere beiden Varianten der veganen Kräuterbutter: Bärlauchbutter und Tomatenbutter.

Vegane Kräuterbutter 1: Bärlauchbutter

Für den Extra-Kick Frische verwendet man am besten noch etwas geriebene Zitronenschale (ca. 4x reiben) und ein paar Spritzer vom Saft.

Vegane Kräuterbutter

yammibean
Der Klassiker und die perfekte Kräuterbutter
Zubereitungszeit 5 Min.
Gericht butter, dip, margarine, Saucen

Zutaten
  

  • 250 g Pflanzen-Margarine Vegane Butter
  • 1 Bund Frische Kräuter Bärlauch, Schnittlauch, Basilikum, Salbei oder beliebig gemischt
  • 2 Knoblauchzehen (fein gehackt oder gepresst) Am besten frischer Knoblauch
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Estragon (getrocknet) Optional, für mich aber Pflicht

Anleitungen
 

  • Margarine auf Zimmertemperatur mit den Zutaten mischen. Das war's auch schon 😉
  • Als Variante ist auch Tomaten-Basilikum-Butter super. Dafür einfach frisches Basilikum nehmen, sowie 1-2 EL Tomatenmark unterrühren. Für etwas intensivere "Tomatigkeit" kann auch noch 1 EL Süßungsmittel (z.B. Agavendicksaft) zugegeben werden.
Keyword bärlauchbutter, butter, kräuterbutter, margarine, vegane butter, vegane kräuterbutter

Vegane Kräuterbutter 2: Tomatenbutter

Die Tomatenbutter funktioniert ähnlich, allerdings kommt hier noch Tomatenmark rein. Statt des Bärlauchs sollte man passenderweise Basilikum verwenden, man kann aber auch einfach die Kräuter komplett weglassen oder nur 1EL getrocknete, italienische Kräuter nehmen. Und was ich noch richtig gerne mag: eingelegte, getrocknete Tomaten hacken und zugeben (ca. 4-5 Stück). Frische Tomaten sollte man eher nicht nehmen, da diese innerhalb von 2 Tagen den Geschmack verändern und recht schnell schlecht werden.

Vegane Tomatenbutter

yammibean
Eine tolle Variante der klassischen Kräuterbutter
Zubereitungszeit 5 Min.
Gericht Appetizer, beilagen, butter, dip, margarine, Saucen

Zutaten
  

  • 250 g Pflanzen-Margarine Vegane Butter
  • 1 Bund Basilikum Optional
  • 1 Knoblauchzehe (gehackt oder gepresst)
  • 1 TL Salz
  • 30-50 g Tomatenmark
  • 5 eingelegte, getrocknete Tomaten (gehackt) Optional
  • 1 TL getrocknete italienische Kräuter Optional

Anleitungen
 

  • Margarine auf Zimmertemperatur mit den Zutaten mischen. Das war's auch schon 😉
Keyword kräuterbutter, margarine, vegane kräuterbutter, vegane tomatenbutter

Pro-Tipp: etwas Süßungsmittel macht das ganze noch tomatiger. 1TL Agavendicksaft oder andere Süßungsmittel hinzugeben und gut vermengen.

Kräuterbutter-Hacks und Tipps zur Verwendung

Am besten wird die Kräuterbutter auf heißen Sachen, wie z.B. Kartoffeln oder Brot vom Grill – dann zerläuft das so richtig schön. Aber man kann damit z.B. auch gefüllte Champignons toppen oder eine Reispfanne verfeinern. Wenn die Sachen nicht mehr heiß sind, einfach kurz in den Ofen, die Mikrowelle oder mit dem Gourmetbrenner verflüssigen. Vorsicht jedoch beim Anbraten: wenn frische Kräuter enthalten sind, können diese leicht bitter werden. Bei Salbei ist das allerdings recht angenehm, wenn man es nicht gerade verbrennen lässt. Daher auf jeden Fall die Empfehlung: Ravioli leicht in Salbeibutter anbraten, was für ein Geschmackserlebnis!

Vegan Grillen – Die Basics

Wenn dir das Rezept gefallen hat, schau doch gerne auch mal in unsere Miniserie auf YouTube rein:

Außerdem empfehlen wir wärmstens zum veganen Grillfest, gefüllte Champignons zu machen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.