Rezepte

Vegane Käsespätzle

Community-Special! Wir haben euch hier gefragt, welches Rezept wir für euch kochen sollen. Es wurden “vegane Käsespätzle“. Die Freude war riesig, denn ich liebe dieses Gericht. Und alleine wenn ich schon “vegane Käsespätzle lese, läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

Vegane Käsespätzle selber machen

Für das Rezept wollten wir uns natürlich auch an selbstgemachten Spätzle probieren. Das Rezept gliedert sich im Prinzip in zwei Teile:

  1. Spätzle selber machen
  2. Vegane Käsesauce machen

Wenn ihr die Spätzle nicht selber machen wollt, empfehle ich euch die veganen Spätzle von 3 Glocken. Die gibt es in vielen Supermärkten und diese kommen ohne Ei aus – denn die meisten traditionellen schwäbischen Spätzle sind mit Ei. Vorsicht: wenn ihr allerdings kurz vor den Feiertagen shoppen geht, kann es sein, dass die Spätzle von 3 Glocken ausverkauft sind. Wir haben das jetzt schon häufiger erlebt.

Spätzle-Teig selber machen

Spätzle-Teig wird oft aus einer Mischung aus Hartweizengrieß und Weizenmehl gemacht. Es gibt bereits spezielle Spätzle- oder Pasta-Mehle, die schon so gemischt sind. Man kann aber einfach Mehl Typ 405 eins zu eins mit Harzweizengrieß mischen. Beides sind ja sehr günstige Grundprodukte. Statt der Tapiokastärke kann man auch beliebige Speisestärke nehmen, allerdings bevorzugen wir die neutrale Stärke der Maniokwurzel (=Tapioka), welche eben einen sehr hohen Gehalt an Amylopektin hat. Dadurch kann sie besonders gut Wasser binden und löst sich auch sehr gut in Wasser.

Jetzt wird das ganze traditionell mit einem Kochlöffel verrührt, denn der Stereotyp des fleißigen und geizigen Schwaben nutzt natürlich keine Küchenmaschine. Wir stehen nicht so auf Stereotypen und sagen euch: wer also gerne mag, nimmt einfach die Küchenmaschine. Es macht keinen Unterschied. Wichtig ist allerdings: wenn der Teig zu fest wird, kann noch etwas Wasser nach Belieben zugegeben werden. Solange der Teig elastisch ist und zusammenhält, liegt erstmal alles im grünen Bereich. Noch 20-30 Minuten ziehen lassen und dann kann der Teig in die richtige Form von Spätzle gebracht werden.

Spätzle Schaben

Jetzt kommt der spannende Teil: Spätzle schaben. Zunächst setzen wir einen Topf mit kochendem, gesalzenem Wasser auf. Sobald alles kocht, etwas die Temperatur runterdrehen. Jetzt gibt es zwei Varianten: Wenn ihr eine Kartoffel- oder Spätzlepresse habt, könnt ihr die benutzen. Wir entscheiden uns für die zweite Variante, die traditionelle, für die wir praktisch kein Zubehör brauchen: wir schaben die Spätzle von einem Brett.

Dafür kommt zunächst etwas Spätzle-Teig auf ein kleines Brett und wird mit heißem Wasser aus dem Topf glattgestrichen. Ihr könnt auch kurz das Brett ins Wasser eintauchen. Das Spätzle-Schaben geht am besten mit einer Palette oder einfach mit einem geraden Messerrücken. Ich achte immer darauf, dass der Teig auf dem Brettchen feucht genug ist. Daher tauche ich immer wieder das Messer ins heiße Wasser und streiche den Teig glatt. Das Tolle bei selbstgemachten Spätzle ist: sie sollen auch aussehen, wie selbstgemacht. Es ist doch viel schöner, wenn die Spätzle nicht alle ganz gleichmäßig sind, einige kürzer und dicker, andere dünner und länger. Das macht aber auch das Mundgefühl deutlich abwechslungsreicher und interessanter. Also: keine Angst davor, dass die Spätzle nicht schön werden! Aber im Video könnt ihr auch nochmal im Detail sehen, wie ich die Spätzle schabe.

Im Garprozess steigen die Spätzle vom Topfboden an die Wasseroberfläche. Dann sind sie auch gar. Nun können mit einem Schaumlöffel, einer Frittier-Kelle oder einem Sieb einfach die fertigen Spätzle von der Oberfläche abgeschöpft werden. Wir geben die fertigen Spätzle in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser, damit der Garprozess unterbrochen wird. Das machen wir so lange, bis alle Spätzle fertig geschabt und gekocht sind. Dann werden die Spätzle in ein Sieb gegossen, kurz abgespült und zum Abtropfen abgestellt. Und auf geht’s zur Sauce.

Vegane Spätzle: die “Käse”-Sauce

Wir haben uns bei der veganen Käsesauce relativ genau an die Vorgaben aus der Community gehalten und eine Sauce aus Pflanzensahne (Hafer- oder Soja-Cuisine) und veganem Käse gemacht. Wir haben Simply V würzig genommen, das war von den hier verfügbaren Sorten die leckerste. Das ganze schmeckt sicher auch lecker mit einem einfachen veganen Hefeschmelz, aber wir entscheiden uns für die Deluxe-Variante.

Die vegane Käsesauce ist eigentlich in zwei Minuten erledigt. Einfach veganen Käse in der Pflanzensahne unter starker Hitze bei ständigem Rühren schmelzen und anschließend würzen.

Das Finale: Abschmelzen der Spätzle

Um die Spätzle besonders aromatisch zu bekommen, wird vegane Butter in einer Pfanne geschmolzen, etwas Knoblauch angeröstet und die Spätzle dazugegeben. Die Spätzle werden schnell durch die geschmolzene Butter geschwenkt oder gerührt. Sobald alles gut verteilt und leicht gebräunt ist, kann auch die Käsesauce über die Spätzle gegossen werden. Jetzt nochmal alles gut durchrühren, damit die Sauce auch jeden Winkel erreicht.

Vegane Käsespätzle – das Rezept

Vegane Käsespätzle

yammibean
Die vegane Variante des schwäbischen Klassikers. Und das auch noch viel einfacher als gedacht.
5 from 3 votes
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht abendessen, deftig, Mittagessen, spätzle, traditionell
Land & Region bayerisch, deutschland, österreich

Zutaten
  

Veganer Spätzle-Teig

  • 180 g Hartweizengrieß
  • 180 g Weizenmehl Typ 405
  • 40 g Speisestärke z.B. Tapiokastärke
  • 350 – 400 ml Wasser
  • 1 TL Salz Kala Namak für Ei-Geschmack
  • 1 Prise Kurkuma Nur für die Farbe

Vegane Käsesauce

  • 1 Packung Pflanzen-Cuisine Sojasahne oder Hafersahne (z.B. von Oatly)
  • 1 Packung Veganer Käse z.B. 150 g Simply V Würzig
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1/2 TL Paprikapulver Geräuchert

Zum Abschmelzen

  • 50 g vegane Butter Alternativ: Albaöl
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 2 EL Röstzwiebeln
  • 1 EL frische Kräuter gehackt, zur Garnitur

Anleitungen
 

Zubereitung Veganer Spätzle-Teig

  • Alle Zutaten gut verrühren und 20-30 Minuten ruhen lassen. Gelegentlich umrühren. Gegebenenfalls noch etwas Wasser zufügen.

Spätzle schaben

  • Teig mit der Spätzle- oder Kartoffelpresse in einen Topf mit siedendem gesalzenem Wasser pressen. Alternativ von einem Brett schaben, um es so richtig schwäbisch krachen zu lassen. Schaut dazu am besten in unser Video, um zu sehen, wie es geht.
  • Im Garprozess steigen die Spätzle vom Topfboden an die Wasseroberfläche. Nun können mit einem Schaumlöffel die fertigen Spätzle von der Oberfläche abgeschöpft werden. Entweder in Eiswasser geben oder in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen. Alles solange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Vegane Käsesauce

  • Pflanzensahne mit Käse in einem Topf erhitzen und so lange mit einem Schneebesen rühren, bis alles eine homogene und seidige Masse ergibt. Jetzt mit Hefeflocken und Paprika würzen.
  • Vegane Butter in einer Pfanne erhitzen und den gehackten Knoblauch hinzugeben – kurz bräunen.
  • Nun die Spätzle zufügen und im Fett schwenken. Dann kann auch die Käsesauce hinzugegeben werden. Jetzt servieren und mit Röstzwiebeln und nach Belieben mit frischen Kräutern garnieren.

Video

Keyword Käsesauce, Käsespätzle, Spätzle, Spätzle selber machen, Vegane Käsesauce, Vegane Käsespätzle

PS: Credits gehen dabei erstmal an Kikazzez, der sich das Rezept gewünscht ha, sowie an Barney Gumble, der das Rezept in den Kommentaren auf YT beigesteuert hat. Wir sind relativ nah daran geblieben und präsentieren euch hier die finale Version. Schaut gerne hier 🙂

5 Comments

  • Bianca

    5 stars
    ich glaube die Speisestärke aus dem Youtube Video fehlt im Rezept
    dazu habe ich eine Frage, Tapiokastärke ist ja doch etwas anderes als Kartoffelstärke, nehmt ihr tatsächlich Tapiokastärke für die Spätzle? würde mich sehr interessieren

    • yammibean

      Hallo Bianca,

      lieben Dank für den Hinweis – ich habe das direkt geändert! 🙂 Tatsächlich funktioniert das ganze auch gut ohne Speisestärke, es wird aber etwas elastischer dadurch. Tapiokastärke insgesamt sogar ein wenig mehr als Mais- oder Kartoffelstärke, deswegen ist das bei uns tatsächlich der Standard im Haushalt. Gibt es super günstig im Asiamarkt (oder online), daher ist das auch bei kleinem Budget egal. Soooo groß sind die Unterschiede nicht, also nimm gerne Kartoffelstärke 🙂

      Viele Grüße
      Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating