Rezepte

Schnelle Pancakes – von Natur aus süß :)

Am Sonntag gab es mal wieder ein Frühstück für die Seele: Pancakes mit Früchten und Ahornsirup. Die Pancakes sind zuckerfrei – wir verwenden Apfelmark, welches ohne zugesetzten Zucker von Natur aus süß ist. Außerdem gibt es durch das Apfelpektin Bindung, weswegen wir auch ohne Ei auskommen 😉

Schnelle Pancakes - von Natur aus süß :) Super lecker, mit Beeren garniert und mit Ahornsirup übergossen. Fluffig auch ohne Ei.
Super leckere, vegane Pancakes. Mit Beeren garniert und mit Ahornsirup übergossen. Fluffig auch ohne Ei dank Apfelmark.

Chiasamen sind protein- und ballaststoffreich, geben aber auch den Pfannkuchen eine schöne Konsistenz und Optik. Im Video verwenden wir schwarze und weiße Chiasamen. Das hat den Hintergrund, dass die schwarzen leer waren und die weißen auch mal endlich weg mussten 😀 Was in unseren Augen auf jeden Fall sehr wichtig ist: Sprudelwasser verwenden. Durch die Kohlensäure wird der Teig nochmal fluffiger. Die Fluffigkeit geht aber auch schnell wieder verloren, wenn man den Teig zu lange stehen lässt. Daher immer den Teig sofort verbrauchen.

Unten im Rezept für die schnellen Pancakes findest Du zwar ziemlich exakte Mengenangaben, aber man kann das alles recht leicht nach Augenmaß machen. Dabei muss man eigentlich vor allem darauf achten, dass die Konsistenz schön geschmeidig ist. Indem Du Dich langsam mit dem Sprudelwasser voran tastest, kannst Du auf jeden Fall die perfekte Konsistenz erreichen. Zu viel Zeit solltest Du Dir dabei allerdings nicht lassen, weil die Kohlensäure nicht unbegrenzt lange verbleibt. So sieht das ganze dann aus, wenn wir die Pfannkuchen machen:

https://www.instagram.com/p/BvzO7Dnow-a/?utm_source=ig_web_copy_link

Tipp: Apfelmark bindet durch das darin enthaltene Pektin in etwa so gut wie Ei. Ein Ei kannst du ganz einfach durch die gleiche Menge Apfelmark (3 EL) ersetzen. Alternativ gibt es natürlich weitere Bindemittel, wie zum Beispiel Johannisbrotkernmehl oder zerdrückte Banane.

Und hier nun das super-einfache Rezept „Schnelle Pancakes – von Natur aus süß„:

Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Pfannkuchen (zuckerfrei, vegan)

Ihr wollt ein schnelles Rezept für Pfannkuchen? Einfach? Zuckerfrei (von Natur aus süß)? Prima, dann probiert das aus! 
Disclaimer: die Portionsgrößen sind für „Dessert-Größe“ angegeben. Wenn dir jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft, verdoppelst du am besten alle Angaben 😉
Gericht: Dessert, Frühstück
Keyword: eierkuchen, pancakes, pfannkuchen, pflanzlich, vegan, waffeln, zuckerfrei
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 125 g Mehl Im Video Instant-Mehl, aber kann auch beliebiges anderes sein.
  • 100 – 125 ml Wasser mit Kohlensäure
  • 3 EL Apfelmark
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Chiasamen

Zum Garnieren

  • 3 EL Beeren frisch, gefroren oder eingemacht.
  • 1 EL Ahornsirup oder anderes Sirup
  • 1 EL geröstete Nüsse oder Samen

Anleitungen

  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und schnell verrühren. Die Menge an Wasser kann variieren. Lieber erstmal etwas weniger Wasser hineingeben.
  • Pfanne mit Öl erhitzen und eine Kelle mit Teig hineingeben. Ca. 2 Minuten von jeder Seite braten und servieren. 

Notizen

Wir haben Apfelmark verwendet, weil dieses von Natur aus süß ist und keinen zugesetzten Zucker enthält. In vielen Geschäften bekommt man dies im Glas in Bio-Qualität. Wer es süßer mag, kann natürlich auch Apfelmus verwenden oder Zucker hinzufügen. 
Das Mineralwasser sollte möglichst viel Kohlensäure enthalten, damit der Teig fluffig wird.
Wer dann das ganze noch aufmotzen will, kann gerne noch Vanille oder Zimt reinpacken. Und mit Margarine lässt sich das ganze auch direkt als Waffelteig nutzen 😉

Und was isst Du am Abend? Wenn Du eine Anregung brauchst, dann findest Du hier einen Baukasten für den perfekten Salat. Weniger Salat, mehr Proteine gefällig? Dann ist das hier genau das richtige für Dich 🙂

Falls Dir das Pancake-Rezept gefällt, freuen wir uns natürlich über Kommentare – der Artikel darf auch geteilt werden 🙂 Wenn Du weitere Beiträge von uns sehen willst, abonniere uns auch gerne in den sozialen Netzwerken: Facebook, YouTube, Instagram.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.